Dead Letter Email Validation

  • Hallo,


    ich freue mich, euch nach langer Wartezeit die Erweiterung Dead Letter Email Validation vorstellen zu dürfen. Es handelt sich dabei um die versprochene WCF-/WSC-Erweiterung zu diesem Thema.


    Diese Erweiterung prüft u.A. während der Registrierung, ob es sich bei der eingegebenen E-Mail-Adresse um eine sogenannte "Wegwerf-E-Mail-Adresse" handelt und verhindert (falls definiert) die Registrierung mit derselben:



    ---


    Zudem kann auf Wunsch der Disclaimer um einen (vorgegebenen, jedoch frei editierbaren) Text erweitert werden, in dem auf die Weitergabe der E-Mail-Adresse an den externen Dienst hingewiesen wird:



    ---


    Die Erweiterung kommt mit einer Vielzahl an Optionen, um das Verhalten derselben nahezu vollständig an die eigenen Bedürfnisse im Rahmen der verfügbaren Möglichkeiten anpassen zu können:



    ---


    Die Erweiterung steht ab sofort sowohl für das WoltLab Community Framework ab Version 2.0.13 (hier), als auch für WoltLab Suite Core ab Version 3.0.7 (hier) zur Verfügung. Bitte beachtet, dass für die Nutzung dieser Erweiterung ein kostenfreier API-Schlüssel von Mashape notwendig ist. Weitere Informationen dazu findet ihr unter https://www.dead-letter.email.

  • Hallo,


    es ist bereits Zeit für die 2. Beta-Version der Erweiterung(en). Nebst standardmäßiger, kleinerer Fehlerbehebungen ergaben sich folgende Veränderungen:


    1. Die API-Base-URL wurde geändert, sodass nun direkt die API angesprochen- und Requests nicht erst über Mashape geroutet werden.
    2. Es wurde die Möglichkeit hinzugefügt, eine lokale Version der DEA-Domains zu betreiben. Dazu wird ein Cronjob verwendet, der nach Aktivierung der entsprechenden Option standardmäßig jede Nacht um 04:30 Uhr läuft und die Datenbank aktualisiert.


    Bitte beachtet:

    • Ein Update von Version Beta 1 ist nicht möglich d.h. ihr müsst die Erweiterung neu installieren (eventuell durchgeführte Änderungen an den Optionen sollten ggf. gesichert werden)
    • Nach Aktivierung der Option "Lokale Datenbank nutzen" (und der Angabe eines gültigen Mashape API-Schlüssels) sollte der dazugehörige Cronjob einmalig manuell angestoßen werden, damit die Datenbank initial geladen wird, da sonst bis zur automatischen Ausführung des Cronjobs keine E-Mail-Überprüfungen stattfinden.
  • Hallo,


    soeben wurde (zumindest für das WSC) die Version Beta 3 veröffentlicht. Nebst standardmäßiger, kleinerer Fehlerbehebungen ergaben sich folgende Veränderungen:

    • Ab sofort werden ausschließlich lokale Datenbanken verwendet. Diese werden mittels Cronjob alle 24 Stunden von einem eigens dafür angelegten Git-Repository bezogen: GitHub - SoftCreatR/dead-letter-dump
    • Die Erweiterung kommuniziert nun nicht mehr mit der Live-API. Alle dazugehörigen Optionen wurden entfernt. Dadurch entfällt auch die Notwendigkeit eines API-Schlüssels und die Erweiterung kann ab sofort von Jedermann ohne zusätzliche Registrierung bei einem Drittanbieter verwendet werden.

    Bitte beachtet:

    • Ein Update von einer früheren Version ist nicht möglich d.h. ihr müsst die Erweiterung neu installieren (eventuell durchgeführte Änderungen an den Optionen sollten ggf. gesichert werden)
    • In dieser Version wird keine Whitelist ausgeliefert. Diese wird mit der nächsten Version der Erweiterung auf Basis einer öffentlich zugänglichen Datenbank während der Installation generiert.

    Das Update für das WCF erscheint im Laufe des Tages.