Löschung nicht aktivierter Accounts

  • Guten Morgen,


    ich habe soeben (mehr oder minder versehentlich) 35 nicht aktivierte Accounts gelöscht. Die Gründe für die nicht-Aktivierung sind vielfältig. Einer der Hauptgründe aus jüngster Vergangenheit war ein Reputationsproblem des von uns verwendeten Postausgangsservers. Ich habe kurzerhand Änderungen am Mailversand vorgenommen, sodass E-Mail-Server nun keine E-Mails von uns mehr ablehnen sollten.

  • Hallo,


    das Ganze dauert wohlmöglich noch bis zum Wochenende. Allerdings werden dann auch nicht mehr existente E-Mail-Adressen, usw. automatisch erkannt und verarbeitet (Accounts werden deaktiviert), sodass ich mich nach der Umstellung um nichts mehr kümmern muss :)

  • nicht mehr existente E-Mail-Adressen, usw. automatisch erkannt und verarbeitet


    Jetzt hast du mich neugierig gemacht. Wie erkennt dein WoltLab-System das eine E-Mail-Adresse nicht mehr existiert oder genutzt wird? Wird das nicht durch eine Anfrage an den jeweiligen E-Mailserver geregelt oder so in der Art?


  • Jetzt hast du mich neugierig gemacht. Wie erkennt dein WoltLab-System das eine E-Mail-Adresse nicht mehr existiert oder genutzt wird? Wird das nicht durch eine Anfrage an den jeweiligen E-Mailserver geregelt oder so in der Art?


    Jein. Grundsätzlich ist das so, ja. Allerdings (und jetzt kann ich die Katze ja aus dem Sack lassen) nutzen wir ab sofort Amazon SES + Amazon SNS für transaktionale E-Mails. Kostet pro 1.000 E-Mails 0,10 USD im Monat (was bei den meisten Communities mehr als ausreichend sein dürfte), garantiert den reibungslosen Empfang und in Kombination mit SNS kann man in Echtzeit auf Bounces und Complaints reagieren.


    Dazu habe ich in den letzten zwei Tagen zwei Erweiterungen entwickelt:




    Diese Erweiterungen sind ab sofort hier im Einsatz und befinden sich in einer frühen Beta-Phase. Sobald sichergestellt ist, dass alles so funktioniert, wie ich mir das vorstelle, werden diese Erweiterungen auch veröffentlicht. Parallel dazu verfasse ich dann noch einen etwas ausführlicheren Hilfe-Artikel zur Einrichtung und Nutzung von Amazon SES und Amazon SNS.


    Wie man übrigens am 3. Screenshot erkennen kann, werden nicht nur Fehler "protokolliert", sondern generell sämtliche E-Mail-Ausgänge, wobei der Inhalt prinzipiell nicht ersichtlich ist, dafür aber je nach Einstellung bei SES die E-Mail-Header (mitsamt Betreff).


    Die Entwicklung hat vorallem deshalb so lang gedauert, weil es notwendig war, die SNS-Schnittstelle abzusichern, damit man von Außen nicht irgendwelche Fake-Notifications injecten kann.

  • Jetzt muss ich aber schonmal blöd fragen... Meine E-Mail wird nicht irgendwie von Amazon weiter verwendet oder sowas?

  • Sicherheit

    F: Kann Amazon auf meine gesendeten und empfangenen E-Mails zugreifen?

    Wir nehmen unsere Verantwortung in Bezug auf Datenschutz und Privatsphäre sehr ernst. Amazon SES verwendet Inhouse-Anti-Spam-/Anti-Viren-Technologien, um minderwertige E-Mail-Nachrichten zu filtern und zu blockieren. Darüber hinaus werden sowohl ein- als auch ausgehende E-Mails mit Anhängen auf Viren überprüft. Es handelt sich hierbei um automatisierte Prozesse ohne menschliches Eingreifen.

    Wir greifen nur in seltenen Fällen auf E-Mail-Inhalte zu, beispielsweise bei einer Fehlersuche im System oder im Rahmen von Ermittlungen in Betrugs- oder Missbrauchsfällen. Des Weiteren haben auch andere Amazon SES-Kunden keinen Zugriff auf den Inhalt Ihrer E-Mails.

  • ¢увєя∂ємσи : Ich gebe dir ne Currywurst und was du sonst noch essen willst, aus, wenn du die Erweiterung insofern erweiterst, dass du SMS implementierst und der Benutzer neben einer E-Mail Adresse auch eine Handynummer angeben kann.

  • wenn du die Erweiterung insofern erweiterst, dass du SMS implementierst und der Benutzer neben einer E-Mail Adresse auch eine Handynummer angeben kann.


    Mit welchem Zweck?

    Jetzt muss ich aber schonmal blöd fragen... Meine E-Mail wird nicht irgendwie von Amazon weiter verwendet oder sowas?


    Natürlich nicht. Davon abgesehen nutzt du täglich mehrfach die Amazon Web Services, ohne es wirklich zu merken (auch bei E-Mails).


    Allerdings ist eine kurzfristige Änderung unserer Datenschutz-Erklärung diesbezüglich geplant.

  • Jein. Grundsätzlich ist das so, ja. Allerdings (und jetzt kann ich die Katze ja aus dem Sack lassen) nutzen wir ab sofort Amazon SES + Amazon SNS für transaktionale E-Mails. Kostet pro 1.000 E-Mails 0,10 USD im Monat (was bei den meisten Communities mehr als ausreichend sein dürfte), garantiert den reibungslosen Empfang und in Kombination mit SNS kann man in Echtzeit auf Bounces und Complaints reagieren.

    Kann man einen Zugang für mehere Communities dann nutzen?
    so das man diesen Amazon Account ggf für mehr nutzen kann?

  • Mag sein, aber 1.000 Mails kosten halt nur 0,10 USD und somit absolut nicht die Welt. Im Vergleich zu den ganzen Massenmail-Anbietern mit teilweise extrem schlechter Reputation (gute Reputation gibt's nur für einige zehn Euro Aufpreis monatlich dank dedizierter IP) ist das fast geschenkt.